uxmal 03Auf dieser 16 Tage Yucatan Rundreise sehen Sie die Schätze Yucatans, mit bekannten Mayastätten wie Tulum, Coba, Ek Balam, Itzamal, Chichen Itza, Uxmal, Grutas Loltun, Comalcoco, Parque La Venta, Sumidero, Yaxchilan, Palenque, El Hormiguero, Becan, Dzibanche, Kohunlich und Chacchoben. Ausserdem werden Sie auch eine Schokoladenfabrik besuchen, in der Mayaschokolade nach 3000 Jahre alten Rezepten hergestellt wird, Sie machen eine Bootsfahrt am Golf von Mexico um Flamingos und Pelicane zu sehen, eine Bootsfahrt durch die Sumidero Schlucht und eine Bootsfahrt auf der Lagune von Bacalar. Ausserdem werden Sie die alten Kolonialstätte Valladolid, Merida, Campeche und San Cristobal de las Casas besuchen und in verschiedenen Cenoten schwimmen gehen.

 

TAG 1

Tulum Ruins

Tulum (Maya Too Loom für Stadt mit Mauer
Der Name Tulum ( Too Loom) bedeutet Stadt mit Mauer. Tulum war auf einer Seite durch die hohen Klippen geschützt auf denen Sie steht, und an den anderen 3 Seiten von einer bis zu 5 meter hohen und 8 meter breiten Mauer umgeben. Tulum diente als Umschlagshafen der Maya. Der ursprüngliche Name war Zama = Stadt des Morgengrauens oder Stadt des Morgensterns. Die Gebäude stammen aus der postklassischen Zeit von 1200 bis 1500 und die Stadt war noch bewohnt als die Spanier kamen. Der spektakulärste Aspekt von Tulum ist wohl der Standort auf den Klippen mit dem Blick auf das türkisfarbene karibische Meer.

 

coba 09Coba
Der Maya Name von Coba war eigentlich Cob Ha, was soviel wie schlammiges, turbulentes Wasser bedeutet und wurde nach den nahegelegenen Lagunen benannt. Coba ist die größte und älteste Ruinen Stadt der Maya in Yucatan, mit geschätzten 6500 Gebäuden die bis nach 200 vor Christus zurückdatieren. Coba hat die höchste Pyramide in der Mayawelt, mit einer Höhe von 42 Metern und 120 Stufen zur Spitze hat man dort einen einzigartigen Blick über den Dschungel. Es wird geschätzt dass in Coba weit mehr als 50.000 Menschen zum Höhepunkt der Zivilisation gelebt haben und sich die bebaute Fläche auf über 70 km2 erstreckt hat. Eine Reihe von Stein- und Pflasterstrassen gehen strahlenförmig vom Zentralen Platz zu verschiedenen Maya Städten nah und fern. Diese Strassen sind unter dem Maya Namen Sacbe bekannt. Einige dieser Sacbes führen nach Osten zur Karibikküste, die längste aber führt schnurgerade über 100 km nach Westen zur Mayastadt Yaxuna und verbindet Coba von dort bis nach Chichen Itza. Ihr Expert Reiseführer wird mit Ihnen alle Wunder und die Geschichte der Maya teilen, während Sie Ehrfurcht verspüren werden wie fortgeschritten diese Menschen schon vor tausenden von Jahren waren.

 

MayafamilieMayafamilie
Besuchen Sie eine Mayafamilie in einem kleinen Dorf tief im Dschungel. Lassen Sie sich von den Maya den medizinischen Nutzen einiger Pflanzen erklären und besuchen Sie die Familie im Haus, sehen Sie der Oma bei der Herstellung von Tortillas zu und hören Sie meinen Erklärungen über das Leben der Maya im Dschungel zu. Danach fahren Sie nach Valladolid ins Hotel.

 

TAG 2

ek balam 20Ek Balam ( schwarzer Jaguar)
Die frühesten Spuren der Siedlung reichen bis in die Zeit zwischen etwa 100 und 300 zurück.. Ihre Blütezeit erlebte Ek Balam 700 bis 1000 nach Christus. Das von einem doppelten Mauerring umschlossene Zentrum von Ek Balam ist ungefähr 1,25 km² groß. Außerhalb der Mauern erstreckt sich die Siedlung auf einer Fläche von knapp 12 km².  Ek Balam wird dominiert von dem heute meist Akropolis genannten Gebäude, dessen alter Name in Inschriften als Sac Xoc Naj (Weißes Haus des Lernens) angegeben wird. Es handelt sich zweifellos um das größte erhaltene Gebäude der Maya-Kultur im Norden der Halbinsel Yucatán. Das Gebäude nimmt eine rechteckige Fläche von 150 m Länge und rund 60 m Breite ein. Der höchste Bauteil ragt noch heute 31 m über das Gelände, war ursprünglich aber rund 6 m höher. Das vierte Niveau des Gebäudes wird beherrscht von einem gewaltigen Schlangenmauleingang in Stuckrelief, dass die aus der Fassade herausragenden Steinplatten stehenden Figuren vollplastisch aussehen lässt. Ungewöhnlich sind die in einzelnen Teilen vorhanden, Genre-artigen Figuren.

 

valladolid convent 01Kloster San Bernadino de Sienna

Als nächstes besuchen Sie das 450 Jahre alte Kloster San Bernadino de Sienna, welches über einer der grössten Cenoten der Umgebung gebaut wurde. Hier erfahren Sie wie die Mönche dort früher gelebt haben. Sie werden die zum Kloster gehörende Kirche besuchen und das Museum mit Artefakten die in der Cenote unter dem Kloster gefunden wurden.

 

Cenote Zaci 01Cenote Zaci

Danach gehen Sie in der Cenote Zaci schwimmen. Erfrischen Sie sich in der Cenote bevor Sie zum Mittagessen ins Restaurant fahren.

 

valladolid restaurant 02Restaurant

Mittagessen in ein Restaurant das überwiegend von Einheimischen frequentiert wird. Geniessen Sie ein typisch Yucatekisches Mittagessen mit Blick auf die Kathedrale.

 

tequila museum 01Tequila Destillerie

Zum Abschluss geht es noch zur Tequila Destillerie, dort erkläre ich wie Tequila hergestellt wird, Sie können dort auch die verschiedenen Geschmacksrichtungen probieren und wenn Sie möchten auch kaufen. Danach geht es ins Hotel in Valladolid.

 

TAG 3

chichen itza 15

Chichen Itza ( In der Mündung der Itza Quelle)
Chichen Itza befindet sich ca. 300 km westlich der Riviera Maya und ist wohl die berühmteste Maya Ruinen Stadt in Yucatan. Chichen Itza, gegründet um 400 A.D., erlebte seine Glanzzeit zwischen 800 und 1200 A.D. und war das Zentrum politischer, religiöser und militärischer Macht in Yucatan.  In seiner Architektur findet man eine graduelle Änderung des Baustiles, angefangen mit dem Puuc Stil den man auch in Uxmal  und anderen Ruinen Städten in Yucatan finden kann und erreicht seinen Höhepunkt mit dem Maya – Tolteken Stil. Chichen Itza war eine sehr grosse Mayastadt mit vielen Einwohnern, welche verteilt um die religiöse Zone lebte, die wir heute als Ruinen ansehen. Trotz der grossen Einwohnerzahl gab es genügend Trinkwasser durch die vielen wasserführenden Höhlen und Cenoten der Region. Auf einem Rundgang durch die Stadt erfahren Sie alles über die Geschichte der Maya und Chichen Itza

 

Yokdzonot 01Cenote Yodzonot

Nach dem Besuch von Chichen Itza gehen Sie in der Cenote Yodzonod  schwimmen, erfrischen Sie sich in der Cenote bevor es zum Mittagessen geht.

 

Yokdzonot 02Restaurant

Dann geht es zum Mittagessen in ein Restaurant direkt an der Cenote und mitten im Dschungel!!! Geniessen Sie ein typisch Yucatekisches oder Maya Mittagessen mit Blick auf den Dschungel und die Cenote.

 

Izamal 01Itzamal

Bie besuchen Izamal, eine kleine Stadt in Yucatán, 72 km östlich von der Landeshauptstadt Mérida. Izamal in Yucatán, ist auch als gelbe Stadt bekannt, (die meisten seiner Gebäude sind gelb gestrichen) und die Stadthügel (das sind eigentlich die Reste der alten Tempelpyramiden ). Izamal ist eine wichtige archäologische Stätte der präkolumbianischen Maya-Zivilisation. Es ist wahrscheinlich die grösste Stadt der Nördlichen Yucatan Plains, mit einer Stadterweiterung von mindestens 53 Quadratkilometer. Izamal hat mindestens zwei erhöhte Dämmstrassen, durch den Mayabegriff Sacbe bekannt. Die Stadt wurde während der späten Entstehungszeit (750 bis 200 vor Christus) gegründet und war bis zur spanischen Eroberung ständig besetzt. Nach mehr als einem Jahrzehnt archäologischer Arbeit haben die mexikanischen Archäologen über 163 archäologisch wichtige Strukturen dort entdeckt, sowie Tausende von Wohnstrukturen in den umliegenden Gemeinden. Danach geht es zum Hotel in Merida.

 

Merida 10Merida
In Merida angekommen, checken Sie in Ihr Hotel ein, am Abend können sie einen der täglichen Events sehen oder Merida auf eigene Faust erkunden.  Falls Sie Samstag abend in Merida sind, sollten Sie auf keinen Fall das Ballspiel der Maya (Poctapoc) mit einem brennenden Ball vor der Kathedrale verpassen.

 

TAG 4

Rio Lagartos 02Celestun
Celestun ist ein Fischerort, mit einem Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert, neben der Fischerei produziert Celestún auch Salz, wie schon in präkolumbianischen Zeiten. Die Stadt ist umgeben vom 147.500 Hektar großen (600 km²) Parque Natural del Flamenco Mexicano (auch bekannt als "Celestun Biosphärenreservat"), ein Feuchtgebiet Reservat, das auch das Winterquatier für riesige Schwärme von Flamingos, sowie viele Reiher und andere Vogelarten ist. Darüber hinaus gibt es dort zu bestimmten Jahreszeiten mehr als 200 Vogelarten. Celestun's Ökosystem ist einzigartig wegen einer Kombination von Süßwasser aus der Mündung und Salzwasser aus dem Golf von Mexiko. Das Reservat hat auch zwei Arten von Pelikanen - kleinere graue mexikanische und große weiße Kanadische. Gehen Sie auf eine 2-stündige Bootsfahrt um die Flamingos, Reiher und Pelikane in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen. Danach gibt es Mittagessen in einem Restaurant am Strand vom Golf von Mexico.

 

chocolate museum 05Schokoladenfabrik

Dann geht es zum Nachtisch in die Schokoladenfabrik, in der Schokolade nach 3000 Jahre alten Maya Rezepten von Hand hergestellt wird. Dort lernen Sie warum Kakao für die alten Maya mehr Wert war als Gold und wie dort damals, wie auch heute, Schokolade hergestellt wird. Danach können Sie Schokolade mit verschiedenen Geschmacksrichtungen probieren und wenn Sie möchten auch kaufen.

 

20170603 221628Merida
Im Hotel angekommen können Sie dann am Abend nochmal aufbrechen um irgendwo zu Abend zu essen und Merida weiter erforschen.

 

TAG 5

Uxmal 07Uxmal
Uxmal (Yucatec Maya: Óoxmáal [óˑʃmáˑl]) ist eine alte Maya-Stadt der klassischen Zeit. Es ist eine der wichtigsten archäologischen Stätten der Maya-Kultur. Maya Chroniken sagen, dass Uxmal etwa 500 n.Chr. von Hun Huitzil Chac Tutul Xiu gegründet wurde. Uxmal wurde über Generationen von der Xiu Familie regiert. Es war der stärkste Standort im Westen von Yucatán, und beherrschte für eine Weile, in Allianz mit Chichen Itza, alle nördlichen Maya Bereiche. Irgendwann nach 1200 wurden keine neuen großen Bauveränderungen in Uxmal gemacht, was möglicherweise im Zusammenhang mit dem Fall vom Uxmal Verbündeten Chichen Itza steht und der Verschiebung der Macht zu Mayapan. Uxmal war 875-900 dominant und wird wohl die Hauptstadt eines regionalen Staates in der Region Puuc 850-950 gewesen zu sein. Die Maya-Dynastie erweiterte ihre Herrschaft über ihre Nachbarn. Dieser Vorsprung hielt aber nicht lange an, da die Bevölkerung sich um 1000 verteilte.

 

Choco Museum 01Grutas Loltun (Steinblume)
Die Loltun Höhlen liegen auf der Puuc Rute im nördlichen Teil Yucatans. Der Rundgang durch die Höhle ist ca. 1km lang. In der Höhle gibt es einen Altar, einen Kultplatz der Olmeken (Vorgänger der Maya), gekennzeichnet durch einen Steinkopf im olmekischen Stil und Olmeken Symbolen. Durch Keramik-datierungen wissen wir das die Höhlen schon seit 1000 vor Christus von Menschen genutzt wurden, auch gibt es Malereien von Tieren und Händen sowie Inschriften aus der klassischen (150-900 AD) und postklassischen (900 – 1697 AD) Periode der Maya, bis hin zum Kastenkrieg (1847-1901), in dieser Zeit dienten die Höhlen den Maya als Versteck! In der Höhle wurden aber auch Tierknochen gefunden, die aus der Pleistozän Ära stammen, die vor etwa 2,588 Millionen Jahren begann und vor etwa 11.700 Jahren endete. Bevor sie zum Hotel in Campeche fahren, halten Sie noch an einem Restaurant zum Mittagessen.

 

TAG 6

Rio Lagartos 01Fahrt von Campeche nach Villahermosa
An Tag 6 fahren Sie immer am Golf von Mexico entlang nach Villahermosa, dort angekommen checken Sie in Ihr Hotel ein. Unterwegs werden sie an einem Restaurant zum Mittagessen anhalten.

 

TAG 7

cenote ik kil 03Parque La Venta
Die Olmeken waren die erste Zivilisation in Mexiko, die viele kulturelle Merkmale entwickelt haben, die später von allen nachfolgenden Zivilisationen in ganz Mesoamerika übernommen wurden. La Venta ist eine große Olmekenstadt aus der preklassischen Zeit (2000 v. Chr. - 300 v. Chr.)..Am meisten bekannt jedoch sind die Olmeken für ihre großen Altare und bis 2m grosse und bis zu 40 Tonnen schweren Balsaltsteinköpfen die ohne Metallmeissel hergestellt wurden und aus über 100 km Entfernung nach La Venta und andere nahe Olmekenstädte transportiert wurden. Die meisten dieser monumentalen Altare und Köpfe wurden um 1000 v.Chr. geformt. Nach dem Besuch von La Venta fahren Sie zum Mittagessen, bevor es weitergeht nach Comalcoco!

 

cenote ik kil 03Comalcalco ("Haus der Comales")
Comalcoco ist eine archäologische Stätte der Maya-Zivilisation. Ihr ursprünglicher Name war Joy Chan, was auf Maya bedeutet: "vom Himmel umgeben". Die Ruinen bilden eine Nekropole aus der klassischen Maya-Zeit (vom 1. Jahrhundert v. Chr. Bis zum 9. Jahrhundert n. Chr.), welche aus Ziegeln und Austernschalenstuck gebaut wurde. Diese Stätte gilt als die westlichste der Maya-Kultur und wurde zwischen 700 v. Chr. und 900 n. Chr. Bewohnt. Diese vorspanische Siedlung erstreckt sich über eine Fläche von 72 Hektar (7 km²), im Juni 2011 wurde dort der möglicherweise erste Maya-Friedhof entdeckt, auf dem insgesamt 116 über tausend Jahre alte Bestattungen in drei Hügeln am Rande dieser Maya-Stadt gefunden wurden. Im November 2011 wurde dort eine zweite Maya-Inschrift mit der berühmten Prophezeiung über das Ende einer Ära des Maya-Kalenders am mythischen Datum des 21. Dezember 2012 entdeckt. Nach Comalcoco geht es dann zurück zum Hotel in Villahermosa.

 

TAG 8

Rio Lagartos 02Cañón del Sumidero
Der Cañón del Sumidero ist eine über 1.000 m tiefe und 25 km lange Schlucht die vor rund 40 Millionen Jahren durch eine geologische Verwerfung entstanden ist und vom mächtigen Río Grijalva noch tiefer in den Felsen gegraben wurde, Sie war nicht umsonst in der Auswahl der neuen 7 Naturweltwunder. Während einer 2 Std. Bootsfahrt kann man steile Felswände, Wasserfälle, zahlreiche Grotten und viele Tiere wie Spinnenaffen, Wasserschildkröten, Silberreiher und Frischwasser-Krokodile, am Flussufer sehen. Nach der Bootsfahrt geht es weiter zum Hotel nach San Cristobal de las Casas.

 

chocolate museum 05San Cristobal de las Casas
Die Stadt liegt auf 2200 m Höhe in einem kleinen Tal, umgeben von Hügeln. Das Stadtzentrum behält seinen Grundriss aus der spanischen Kolonialzeit und einen Großteil seiner Architektur bei, mit roten Ziegeldächern, Kopfsteinpflasterstraßen und schmiedeeisernen Balkonen, oft mit Blumen. Der größte Teil der Wirtschaft der Stadt basiert auf Handel, Dienstleistungen und Tourismus. Bei der Milchlieferung von örtlichen Milchviehbetrieben werden immer noch Kanister auf Eseln verwendet, und die Landwirte verwenden in der Regel immer noch Pferde und Esel, um Holz und landwirtschaftliche Güter zu transportieren. Die beiden wichtigsten ethnischen Gruppen in der Region sind Tzotzil und Tzetzal. Seit dem zapatistischen Aufstand im Jahr 1994 hat die Stadt eine Art Kulttourismus entwickelt.

 

TAG 9

20170603 221628Fahrt von San Cristobal nach Palenque
An diesen Tag ist der Weg das Ziel. Auf dem Weg von San Cristobal den Berg hinunter nach Palenque, fahren Sie durch das Zapatista Gebiet. Die Zapatistas sind eine Mayagruppe die gegen den Staat für mehr Rechte für die Maya kämpfen, manchmal sogar mit Waffengewalt. Einer der berühmtesten Zapatistas ist wohl ihr Anführer, Subcomandante Marcus, niemand weiss wie er richtig aussieht, da er zu seinem Schutz immer ein Bandana über der unteren Gesichtshälfte trägt. Die Maya leben hier in den Bergen völlig autark, kein Bürgermeister, keine Verwaltung, keine Polizei. Der Staat traut sich nicht hier mit den Maya zu kämpfen da hier in den Bergen der beste Kakao der Welt und der beste Kaffee Mexicos wächst, da die Pflanzen hier nicht nur in Höhenlage, sondern auch in sehr guter Vulkanerde wachsen!! Es ist sehr interessant wie die Menschen hier ihre Häuser an die Berghänge gebaut haben und auch Früchte, Gemüse sowie Mais am Berghang anbauen. Am Fuss des Berges angekommen halten sie an einem kleinen Wasserfall um sich zu erfrischen und Mittag zu essen, danach geht es zum Hotel in Palenque.

 

TAG 10

20170615 111647Aguas Azul
Die weltberühmten Cascadas de Agua Azul (spanisch für "Blaue Wasserfälle") , bestehen aus mehreren Wasserfällen bzw. Katarakten. Das Wasser hat einen so hohen Gehalt an Kalziumkarbonat und anderen Mineralien, das es dort wo es auf Felsen oder umgestürzte Bäume fällt, diese mit einer dicken schalenartigen Kalksteinschicht überzieht. 2017 hat der Fluss, der die Wasserfälle speist, durch ein Erdbeben seine Richtung geändert, wodurch nur noch sehr wenig Wasser an den Fällen ankam. Anwohner haben dann mit Sprengungen den Fluss wieder in seine alte Richtung zurückgezwungen, damit sie nicht ihre Attraktion verlieren.

 

20170615 160740Misolha

Besuchen sie den Wasserfall Misolha, ein richtiges Naturschauspiel. In Misolha werden Sie nach dem Besuch des Wasserfalls noch zu Mittag essen. 

 

TAG 11

20170614 110647

Yaxchilan
Yaxchilan ist eine alte Maya-Stadt am Ufer des Usumacinta-Flusses im südlichen Bundesstaat Chiapas, Mexiko, nahe der Grenze zu Guatemala. Yaxchilan war ein großes Zentrum, spielte eine sehr wichtige Rolle in der klassischen Ära und war die dominierende Macht des Usumacinta River Bereich. Es dominierte so kleinere Stätten wie Bonampak und hatte eine lange Rivalität mit Piedras Negras im Norden, und es war sogar ein Konkurrent von Palenque, mit dem Yaxchilan im Jahre 654 in den Krieg zog. Wie bei den meisten Maya-Städten, wurde sie aufgegeben und später von der Dschungel-Vegetation, schon lange vor der Ankunft der Spanier in den 1500's, bedeckt. Die Stätte enthält beeindruckende Ruinen, mit Palästen und Tempeln um einen großen Platz angeordnet. Die architektonischen Überreste erstrecken sich über die höheren Terrassen und die Hügel im Süden des Flusses, mit Blick auf den Fluss selbst und das Land jenseits. Yaxchilan ist berühmt für die große Anzahl an Skulpturen, wie die monolithischen geschnitzten Stelen und die Reliefs, die auf Steinstürzen geschnitzt sind, die die Tempeltürme überspannen. In der Tat wurden mehr als 120 Inschriften auf den verschiedenen Denkmälern identifiziert. Die Hauptgruppen sind die Zentralakropolis, die Westakropolis und die Südakropolis. Die Stadt liegt so tief und abgelegen im Dschungel, das Sie 45 Minten den Fluss hinunter fahren werden um dorthin zu gelangen!

 

TAG 12

20170615 111647Palenque
Palenque bedeutet in spanisch „cerca de estacas de madera“ (nahe bei dem Holzlattenzaun), was auf eine Festung oder auf einen eingefriedeten Platz hinweist. Der Legende nach wurde bereits im Jahre 993 v. Chr. der erste Herrscher geboren, die frühesten Siedlungsspuren weisen jedoch auf das 4. Jahrhundert v. Chr. hin. Über die Anfänge der Stadt ist wenig bekannt. Doch als im Jahre 431 n. Chr. der König K'uk' B'alam I. die Bildfläche betrat ist die kleine Siedlung schon zur Stadt gereift. Dieser erste bekannte König nannte sich weiterhin auch als Herr von Toktan. Ein Titel, den noch weitere frühe Könige tragen sollten. Theorien über diesen Titel weisen auf eine weitere Stadt im Herrschaftsbereich dieser Dynastie oder auf die schon früh erbaute Escondido Gruppe hin, die etwa 2km vom Stadtzentrum entfernt liegt. Der historische Name Palenques lautete vermutlich Lakamha’ (zu deutsch "Großes Wasser“). Nach dem Besuch von Palenque fahren Sie zu Ihrem nächsten Hotel in Xpujil, unterwegs halten Sie zum Mittagessen an einem Restaurant an!

 

TAG 13

Rio Lagartos 02Becan ("durch Wasser gebildete Schlucht oder Schlucht")
Becan wurde in der preklassischen Maya-Zeit um 550 v. Chr. bewohnt und war einige hundert Jahre später in der späten preklassischen Zeit zu einem bedeutenden Bevölkerungs- und Zeremonienzentrum herangewachsen. Die Bevölkerung der Stadt begann aber schon in der frühen prekalassischen Zeit (um 250 n. Chr.) und entwickelte sich immer mehr zu einem bedeutenden Standort, es wurden Handelswaren aus fernen Orten wie Teotihuacan (nördlich von Mexico Stadt) gefunden. Zu dieser Zeit wurden rund um das Gelände ein Graben und Wälle errichtet. Es gibt einen Graben, der sich über den gesamten Umfang der Stadt erstreckt und ungefähr 25 Hektar umfasst. Als die Einwohnerzahl immer mehr zunahm, wurden viele große neue Gebäude errichtet, hauptsächlich im Rio Bec-Stil der Maya-Architektur. Der Bau größerer Gebäude und Elite-Denkmäler wurde um 830 eingestellt, obwohl keramische Beweise zeigen, dass das Gelände noch einige Zeit danach besetzt war und das obwohl die Bevölkerung zurückging und Becan wahrscheinlich, wie die meisten Mayastädte, um 1200 aufgegeben wurde.

 

chocolate museum 05Chicanná (“Haus des Schlangenmauls“)
Chicanná (“Haus des Schlangenmauls“)
Chicanna wurde während der klassischen Zeit (600 bis 830) erbaut und ist eine von 45 anderen Ruinenstätten in diesem Gebiet. Chicanná wurde von 300 v. Chr. bis 1100 v. Chr. bewohnt und es gibt Hinweise darauf, dass Chicanná während eines Großteils seiner Existenz von Becán abhängig gewesen sein könnte, da Becán autark war. Chicanná ist eines der auffälligsten Beispiele in der Region für die Vermischung von Architekturstilen mit seinen atemberaubenden Detailgebäuden. Die Gebäude weisen Merkmale des Río Bec, Chenes und sogar den Puuc-Stil aus dem Norden auf. Es gibt keine großen Pyramiden, sondern relativ kleine Gebäude mit Verzierungen, was darauf hindeutet, dass es ein Zentrum für die Elite der Region war und diente wahrscheinlich als Rückzugsgebiet für die Elite von Becan. Von Chicanna aus fahren Sie zum Mittagessen in ein Restaurant im Dschungel, in der Nähe von Kohunlich, bevor es dann zum Hotel in Bacalar geht.

 

TAG 14

kohunlich 23Kohunlich (Das Tal der Masken)

Kohunlich ist eine große archäologische Stätte der präkolumbischen Maya-Zivilisation. Das Gelände umfasst etwa (85 km2), von dichtem subtropischen Regenwald umgeben und es enthält fast 200 Hügel, die weitgehend noch nicht ausgegraben sind. Die Stadt wurde aufwendig geplant und konstruiert, mit einer erhöhten Plattform und Pyramiden, Zitadellen, Höfen und Plätzen mit Palast Plattformen umgeben, die alle auf Kanal Entwässerung ausgelegt waren und in ein System von Zisternen und einem riesigen Reservoir führten, um Regenwasser zu sammeln. Die Stadt wurde ab 200 BC besiedelt, aber die meisten der Strukturen wurden in der frühen klassischen Periode von etwa 250 bis 600 nach Christus erbaut. Die Stadt scheint als regionales Zentrum und Haltestation, entlang der Handelswege durch das südliche Yucatán von Campeche und Rio Bec Gebiet im Westen, gedient zu haben. Die Seite ist am besten für seinen Tempel der Masken bekannt, eine frühe klassische Pyramide, deren zentrale Treppe von riesigen humanisierten Stuckmasken flankiert ist. Der Tempel wurde um 500 n.Chr. erbaut und ist eines der ältesten Bauwerke in Kohunlich.

 

dzibanche 05Dzibanche (Maya: Auf Holz schreiben)
Der Name Dzibanche bedeutet in der Sprache der Maya "auf Holz zu schreiben";. Der Name stammt von den geschnitzten Holzstürzen des "Tempels der Stürze". Während der frühen klassischen Periode der mesoamerikanischen Chronologie, könnte die Stadt der Sitz der Kan ("Schlange") Dynastie gewesen sein, die später von Calakmul im Südwesten aus regiert hat. Dzibanche scheint im 5. und 6. Jahrhundert die Hauptstadt der Kan Dynastie gewesen zu sein. Das Stadtzentrum in Dzibanche mit den Regierungsgebäuden zeigt, dass dies das Zentrum der sozialen und wirtschaftlichen Aktivitäten für die lokale Bevölkerung war. Der wichtigste architektonische Komplex der Stadt besteht aus einer Reihe von Plätzen die von großen Palästen und Plattformen umringt sind, von denen sich Tempel erhoben.

 

20160920 145212Cenote Azul

Cenote Azul ist eine offene Cenote mit einer Tiefe von 90 Meter und einem Durchmesser von 360 Metern, die aus verschiedenen Felsformationen besteht. Hier können Sie Mittag essen und sich erfrischen, bevor es zum Hotel in Bacalar geht.

 

restaurant la playita 02Abendessen 

Abendessen im spektakulären Restaurant La Playita, direkt an der Lagune..(optional)

 

TAG 15

boat tour 08Bacalar ( Lagune der 7 Farben )

Der Ort Bacalar wurde im Jahr 475 von den Maya gegründet, der original Name war Bakhalal und es war die erste Stadt die von den Conquistadores 1543 eingenommen wurde. Die Spanier nannten die Stadt Salamanca de Bacalar. Die Lagune Bacalar ist eine 55 Km lange und 2 Km breite Lagune die von vielen Cenoten mit Süßwasser gespeist wird, dass durch einen schmalen Kanal ins Karibische Meer strömt. Die Lagune hat eine Wassertiefe von nur 1-2 Metern, aber am Ufer rund um die Lagune gibt es verschiedene Cenoten wo es plötzich bis zu 90 Meter tief wird. Der weiße sandige Boden gibt der Lagune den Effekt 7 verschiedene Blautöne zu haben. Die Lagune ist einer der einzigartigsten Frischwasser Seen der Erde, auf einer 2,5 Std. Bootsfahrt sehen Sie die in der Lagune lebenden Stromatolithen, mit 3.5 Milliarden Jahre die ältesten noch lebenden Lebewesen der Erde, die es nur an 3 Stellen auf dieser Erde gibt, in Afrika, in Australien und hier in Bacalar. Sie sind wohl auch die größten lebenden Fossilien mit 10 Km Länge und über 3 Meter Höhe. Auf den Stromatolithen wachsen viele Hektar an Mangroven und die Stromatolithen produzieren mehr Luft als ein 10 Hektar großer Wald. 

 

fort san felipe 01Fort San Felipe

Das Fort wurde 1723 zum Schutz von Piraten gebaut, die den Ort mehrfach überfallen und die Frauen geraubt haben. Es gibt nur einen schmalen Kanal der vom Meer in die Lagune führt und genau gegenüber dem Fort liegt.  Außerdem war Bacalar ein sicherer Hafen um Konvoys zusammenzustellen um sicher den Atlantik in die alte Welt zu überqueren.

 

restaurant kay pez 01Restaurant Kay Pez
Zum Abschluss gehen Sie Mittagessen in einem Restaurant mit wunderschönem Blick über die Lagune, bevor sie zurück zu Ihrem Hotel fahren.

 

TAG 16

chacchoben 07

Chacchoben (Der Ort des roten Mais)
Chacchoben liegt im Süden der Halbisnsel Yucatan und ist bei Touristen noch nicht so bekannt und nicht so überlaufen wie z.B Chichen Itza. Chacchoben ist 6 m2 Kilometer gross, jedoch ist nur ein kleiner Teil für den Besuch geöffnet, der Rest wird noch ausgegraben und restauriert. Die ersten Maya haben sich im 2. Jahrhundert vor Christus dort angesiedelt, um das Jahr 1000 wurde die Stadt verlassen. Die Stadt wurde 1972 von einem amerikanischen Archäologen entdeckt, aber erst 1994 wurde mit den Ausgrabungen begonnen, seit 2002 ist die Stadt für den Besuch von Touristen geöffnet. Die Ruinenstadt ist sehr mystisch und von grossen Mahagoni-Bäumen, riesigen Cohune Palmen, Würgefeigen und enormen Banyanbäumen umgeben. Auf den Rundgang sieht man oft Spinnenaffen, Brüllaffen aber auch Dschungelfasane oder Wildschweine.

 

restaurant lol haRestaurant LolHa

Auf der Rückfart zur Riviera Maya und Ihrem Hotel werden Sie zum Abschluss des Ausflugs in einem Strandrestaurant zu Mittag essen. Geniessen Sie Ihr Mittagessen mit einem wunderschönen Blick über den weissen Sandstrand auf das türkisfarbene Karibische Meer. Sie haben die Wahl zwischen typisch mexikanischem Essen wie Fisch- oder Shrimp Tacos, Fisch Filet mit frisch gefangenem Fisch, Nudeln oder Salat.

 

Sehen Sie mehr Fotos in userer Galerie.

 

Details

Dauer
16 Tage mit Übernachtungen
Transport: SUV oder Minibus mit Klimaanlage

Was ist im Preis enthalten?

  • 2 Flughafen Transfers
  • Hotel 1. Nacht in Playa del Carmen
  • Transport
  • Eintrittsgelder
  • Wasserflaschen während der Tour
  • jeden Tag Mittagessen mit einem Erfrischungsgetränk
  • 16 Übernachtungen (inkl. 1. Nacht nach Ankunft) 
  • Boottouren
  • Guides

Was ist nicht im Preis enthalten?

  • Trinkgelder
  • Abendessen
  • Events
 

Was sollten Sie mitbrngen?

  • Badesachen
  • Handtuch
  • Sonnencreme
  • Mückenspray
  • geschlossenen Schuhe
  • Taschengeld

Verfügbarkeit

Bitte überprüfen Sie erst, ob der Termin noch verfügbar ist, bevor Sie eine Reservierung machen.
booked = bereits gebucht, nicht mehr verfügbar



Preisliste & Buchungsformular

# PERSONEN PREIS pro Person
1 8,199 EUR
2 4,329 EUR
3 3,329 EUR
4 2,589 EUR
5 2,659 EUR
6 2,329 EUR
7 2,229 EUR
8 2,029 EUR
Bitte checken Sie zuerst die Verfügbarkeit im Kalender oben, bevor Sie Ihr Tourdatum auswählen.
Ihr Urlaubshotel:
Anreisedatum:
Abreisedatum:
1. Wunschtermin:

Sie können mehr als 8 Personen auswählen, es gilt dann für alle der Preis bei 8 Personen.
 
tukan 2
Für Rundreisen wird bei der Option "Barzahlung" eine Anzahlung von 20% für die Hotelreservierungen fällig!

Relevante Touren

Tulum - Grand Cenote Express
Tulum - Grand Cenote Express Entdecken Sie Tulum von Land und vom Meer. Besuchen Sie Tulum, eine der am letzten von den Maya erbauten und bewohnten Mayastädte, die als Handelsdreh... Express 2593 views
Xibalba
Xibalba Xibalba (Die Unterwelt der Maya Götter) Besuchen Sie ein richtiges Maya Dorf. Erleben Sie ein richtiges Abenteuer im und unter dem Dschungel Yucatans... Halbtagestouren 3627 views
Tulum Express
Tulum Express Auf diesem Land-Ausflug besuchen Sie Tulum, eine der am letzten von den Maya erbauten und bewohnten Mayastädte, die als Handelsdrehscheibe für Coba ge... Express 1277 views
Tulum - Grand Cenote
Tulum - Grand Cenote Entdecken Sie auf dieser Privattour Tulum, eine der am letzten von den Maya erbauten und bewohnten Mayastädte, die als Handelsdrehscheibe für Coba ged... Tagestouren 1285 views
Tulum - Schnorcheln Express
Tulum - Schnorcheln Express Besuchen Sie Tulum, eine der am letzten von den Maya erbauten und bewohnten Mayastädte, die als Handelsdrehscheibe für Coba gedient hat. Tulum hat sei... Express 1489 views
Kin Ha (Sonne & Wasser)
Kin Ha (Sonne & Wasser) Auf dieser Privat-Tour besuchen Sie ein Dschungelcamp, erfahren Sie wie die Leute im Dschungel leben und arbeiten, lernen Sie über Tiere, Pflanzen und... Tagestouren 4426 views
Akumal Abenteuer
Akumal Abenteuer Erleben Sie auf dieser Privat-Tour ein richtiges Abenteuer in einem Höhlensystem unter dem Dschungel, schnorcheln Sie in einem ehemaligen Naturhafen d... Tagestouren 6030 views
Isla Mujeres Sightseeing
Isla Mujeres Sightseeing Bei dieser Privat-Tour besichtigen Sie die wunderschöne Isla Mujeres. Isla Mujeres hat eine lange Geschichte, zu Maya Zeiten war der Name der Insel Ek... Tagestouren 3830 views
Ek Balam Express
Ek Balam Express  Auf diesem Land-Ausflug besuchen Sie Ek Balam (Maya für "schwarzer Jaguar").Ek Balam ist wohl eine der schönsten Maya Ruinenstädte, Obwohl nur w... Express 49 views
Yucatan Süden 6 Tage
Yucatan Süden 6 Tage Auf dieser 6 Tage  Rundreise durch den Südwesten Yucatans, sehen Sie vom Tourismus noch fast unberühreten Mayastätten wie Dzibanche, Kohonlich, P... Rundreisen 1540 views